Aktuelles

Kochkurs "That's Amore"

Nächsten Montag beginnt der neue Kochkurs der Kochschule "Scherza col cuoco". Der inzwischen sechste der beliebten Kurse trägt den Titel "That's Amore" - der Titel spielt auf Produkte einer bekannten Tiefkühl-Gerichte-Marke an. Im Kurs soll gezeigt werden, wie man wirklich "mit Liebe", anstatt mit Fertigprodukten kocht. "That's Amore" beginnt am 26 Januar um 20 Uhr im Ristorante "RistorArte Baccanale" und umfasst zehn Kochabende. Als Abschluss wird eine Benefiz-Dinner zu Gunsten einer Mission in Afrika stattfinden. Infos unter (0039)338-7694986

"Slow Food" in den Abruzzen

Letztes Wochenende fand in Caramanico Terme ein Treffen der Vereinigung "Slow Food" statt - diese Vereinigung will frische und lokale Produkte aufwerten und für die traditionelle abruzzesische Küche werben. Dabei sollen Besitzer von Restaurants und Trattorien in direkten Kontakt mit den Landwirten treten.
Vor allem typisch abruzzesische Zutaten wie Weizen, Hülsenfrüchte, Obst, Gemüse und Fleisch aus der Region sollen auf die Speisekarten kommen. mehr...

Besucherzentrum Braunbär geschlossen

Das "Centro Orso" (Besucherzentrum Braunbär) in Villavallelonga ist unerwartet geschlossen worden. Der Abruzzen Nationalpark gab keinen konkrten Grund für die Schließung des Zentrums, in dem sich ein Museum zum Thema Braunbären, ein Lehrpfad und ein botanischer Garten befindet, an. Der zweite Bürgermeister des Ortes, Leonardo Lippa, ist empört: "Das Zentrum gibt es nun schon seit Jahren und ist zu einem Teil des Dorfes geworden. mehr...

Goldkronen gestohlen und wieder zuückgebracht

Diese Woche wurden aus der Wallfahrtsstätte "Santuario della Pietraquaria bei Avezzano die goldenen Kronen gestohlen, die das Bildnis der Madonna mit kind schmückten. Der Diebstahl erregte in den Abruzzen großes Aufsehen und wurde als Sakrileg bezeichnet.
Das hat den Dieb wohl dazu veranlasst, die Kronen wieder zurückzubringen: sie wurden gestern im Briefkasten des Convento von San Francesco gefunden, nachdem ein anonymer Anrufer - vermutlich der Dieb selbst - die Brüder darauf hingewiesen hatte. Am nächsten Dienstag sollen die Kronen im Rahmen einer Messe an ihren Platz zurückkehren.

Lago di Barrea zugefroren

Nicht nur in Deutschland herrschen eisige Temperaturen, auch in den Abruzzen ist es klirrend kalt. Der Lago di Barrea ist das erste Mal seit zehn Jahren wieder komplett zugefroren und auf den Pisten des Campo Imperatore liegen inzwischen 350 Zentimeter Schnee.

Unicef-Dorf in den Abruzzen

In den Abruzzen könnte es bald ein Unicef-Kinderhilfsdorf geben. Die Stadt Popoli hat ein Grundstück gekauft, auf dem ein Hilfsprojekt für Kinder entstehen soll. Die Pläne für das Prokekt sollen in den nächsten zwei Jahren konkretisiert werden. Geplant ist ein Wohnheim mit Schwimmbar, Bibliothek und verschiedenen sozialen Einrichtungen. Besonders wichtig soll dabei auch die Autonomie und Nachhaltigkeit in Sachen Energie sein: das Grundstück soll mit Solaranlagen ausgestattet werden. Doch noch ist die Finanzierung des Projektes nicht ganz geklärt.

Schnee in den Abruzzen

Der Winter ist endlich da. Frau Holle hat in den letzten Tagen richtig Ihre Bettlacken ausgeschuettelt und nun ist alles weiss bis auf 800 m. Das heisst Skitouren sind angesagt, Schneeschuwanderungen und Skilanglauf im kleinen Tibet Europas dem Campo Imperatore.
Fuer weitere Infos ueber Schneeverhaeltnisse bitte Mail an gio@monti-e-mare.de senden.

Chiodi neuer Präsident

Wie zu erwarten ist Gianni Chiodi seit gestern neuer Präsident der Abruzzen. Fast 49 Prozent der Wähler kreuzten seinen Namen auf dem Stimmzettel an. Chiodi wird mit seiner Partei "Popolo della Libertà" die neue Koalition der Regional-Regierung leiten. Doch er tritt ein schweres Erbe an: die Abruzzeser haben nach den vorangegangenen Ereignissen während der linken Regierung unter Ottaviano Del Turco (Bestechungsskandale und Veruntreuung von Geldern) kein Vertrauen mehr in die Politik. mehr...

Wolf erschossen

In einem Ortsteil von Tagliacozzo wurde am Samstag früh ein erschossener Wolf gefunden. Nun sucht die Forstpolizei nach In Indizien dafür, wer das unter Artenschutz stehende Tier erschossen haben könnte. Naturschützer und vor allem der örtliche WWF-Verband sind verärgert.

Kleines Erdbeben in der Nähe von L'Aquila

Gestern morgen hat ein kleines Erdbeben die Gegend um

Nonexistent node nid: 230.
erschüttert. Doch nur wenige Menschen haben das Beben überhaupt bemerkt, mit nur 1,8 Magnituden auf der Richterskala ist es als "Mikrobeben" einzustufen und völlig ungefährlich.

Inhalt abgleichen