Ignazio Silone

Der aus den Abruzzen stammende Schriftsteller Ignazio Silone wurde unter anderem durch Werke wie "Fontamara", "Der Fuchs und die Kamelie" und "Schule der Diktatoren" bekannt. Geboren wurde Ignazio Silone am 1. Mai 1900 in der italienischen Stadt Pescina die Marsi. Entgegen aller Vermutungen hieß Ignazio Silone nicht immer so. Der am 22. August 1978 in Genf verstorbene Schriftsteller trug den Geburtsnamen Secondo Tranquilli. Die Änderung seines Namens ist auf Untergrundaktivitäten seinerseits während des Faschismus zurückzuführen.

In seinen Werken kann man als Leser Einblick in seine politische Einstellung bekommen und seine Meinung hinsichtlich des Sozialismus erfassen. Nachdem Ignazio Silone die Schule abgebrochen hatte, bestand sein künftiges Leben ab 1917 hauptsächlich darin, sich seinen politischen Interessen zu widmen und den Menschen durch seine Berichte und Artikel in der sozialistischen Zeitung Avanti auf die Missstände in Italien aufmerksam zu machen. In seinem zweiten Lebensabschnitt distanziert sich Ignazio Silone allerdings zunehmend von politischen Aktivitäten und betrachtet sich als "Christ ohne Kirche und Sozialist ohne Partei".