Die Stadt Pescara




Ein Urlaub der Erholung und des Vergnügens am Meer: der Strand von Pescara, Montesilvano Marina, Citta' Sant'Angelo Marina; im Hügelland befinden sich: Montesilvano Colle, Spoltore, Citta' S. Angelo, Loreto Aprutino, Penne;

In den Bergen: Sant'Eufemia a Maiella, Rigopiano di Farindola, Montebello di Bertona, Villa Celiera, Brittoli, wo man sich an zahllosen Naturschönheiten erfreuen kann; in Caramanico Terme, berühmt wegen seines schwefelhaltigen, salzbroin-jodhaltigen Mineralwassers, gibt es eine Thermalanlage für Bäder, Fangoanwendungen und Inhalationen.

Pescara lädt weiter zu einem Iehrreichen, kulturellen Besuch ein, wie zum Beispiel: das Theater und verschiedenste Kunstwerke, Sommervorstellungen im Theater D'Annunzio, ausserdem finden zahlreiche Kunstveranstaltungen und Studientage von nationaler und internationaler Bedeutung Statt. Dann gibt es noch viele andere Orte mit berühmten historischen Bauwerken; die wichtigsten davon sind: Pescara mit dem Geburtshaus Gabriele D'Annunzio; Castiglione a Casauria mit der Abtei von San Clemente; Loreto Aprutino mit der Kirche von Santa Maria in Piano und der Gallerie der antiken abruzzesischen Keramikkunst; Manoppello und seine Zisterzienserkirche Santa Maria Arabona; Moscufo mit dem Lektionarium, "Ambon" der Kirche Santa Maria del Lago und Penne mit der Krypta der Kathedrale; in Colle Romano die Kirche Santa Maria und die von Sant'Agostino; in Popoli die "Taverna Ducale": in Roccamorice die Abtei von S. Spirito a Maiella, die Einsiedelei Celestinos V.; in Serramonacesca die Ruinen der Kirche des San Liberatore a Maiella.

Nicht zu vergessen die handwerkliche Kunst, hervorgegangen aus den ältesten patriarchalischen Traditionen, Ausdruck einer alten Zivilitsation und eines seltenen, wertvollen künstlerischen Geschmacks, unverfälscht über die Jahrhunderte erhalten.